evak

Evangelische Akademie Thüringen, Neudietendorf

Die EA Thüringen hat sich seit längerem profiliert in Sachen Zeitzeugenarbeit zur DDR-Geschichte mit Jugendlichen und ihre Arbeit auch in Veröffentlichungen zur Diskussion gestellt. Sie bietet regelmäßig Seminare für ost- und westdeutsche SchülerInnen und außerschulische Gruppen an und greift unter anderem die Themen Jugendkulturen und Protestbewegungen, aber auch Bildung und Erziehung im Vergleich auf. Eine hohe Teilnehmer- und Biografieorientierung zeigt sich u.a. in der Behandlung dieser Themenfacetten.

Quellenkunde und -kritik, ausführliche Vorbereitung, Produktorientierung und Regionalbezug – fast alle genannten Kriterien guter Angebote mit Zeitzeugen scheinen hier erfüllt zu sein. Recherchen in der persönlichen Lebenswelt unterstützen die Artikulation eigener Forschungsfragen. In manchen Kooperationen (z.B. mit dem BEJM oder der TLStU) werden zudem verschiedenste Zielgruppen erschlossen.

Die Veranstaltungen geben Werkzeuge an die Hand zur Durchführung von Interviews und Vermeidung häufiger Fehler. Projekttagebücher lenken den Blick der Teilnehmenden auf die Reflexion der eigenen Lernschritte.

Auch in der Erwachsenenbildung ist eine Besonderheit aufgefallen: Die Akademie organisiert Tagungen, in denen sich Angehörige der Ev. Kirche oder Mitglieder der ehem. Ost-CDU mit ihrer DDR-Vergangenheit im Dialog untereinander und mit WissenschaftlerInnen auseinandersetzen. Dabei werden die Teilnehmenden auch als Zeitzeugen angesprochen und die Moderation achtet auf Respekt aller Beteiligten auch in kontroversen Momenten.